Skip to main content

Amazon

Was Sie beim Kauf eines Babyschlafsacks beachten sollten

Für ein Baby ist ein Schlafsack besser als eine Decke, besonders in den ersten Lebensmonaten. Die Gefahr des Plötzlichen Kindstods ist mit einem Schlafsack geringer als mit einer Decke. Das Kind kann nicht unter die Decke rutschen; es ist für das Kind mit einem Schlafsack auch deutlich schwieriger, sich auf den Bauch zu drehen, als unter einer Decke. Gerade beim Schlafen auf dem Bauch ist die Erstickungsgefahr groß. Schläft Ihr Baby unruhig, ist der Schlafsack praktischer als die Decke, da sich das Baby nicht freistrampeln kann. Damit der Schlafsack tatsächlich alle Vorteile bieten kann, kommt es darauf an, beim Kauf einiges zu beachten.

Die richtige Größe kaufen

Bei einem Babyschlafsack kommt es auf die richtige Größe an, auf keinen Fall sollte der Babyschlafsack zu groß sein. In einem zu großen Schlafsack kann sich das Baby verwickeln. Ist der Babyschlafsack am Halsausschnitt zu weit, besteht die Gefahr, dass das Baby hineinrutscht. Der Halsausschnitt sollte nicht größer sein als der Kopfumfang Ihres Babys. Die richtige Länge des Schlafsacks ermitteln Sie folgendermaßen: Körpergröße minus Kopflänge plus zehn bis 15 Zentimeter. Das Baby hat dann noch genügend Platz zum Wachsen und zum Strampeln. Entscheiden Sie sich für einen Schlafsack mit Ärmeln, sollten Sie darauf achten, dass er zwar an den Handgelenken anliegt, aber nicht einengt. Sie sollten einen Umtausch vereinbaren, denn so können Sie den Schlafsack bei Ihrem Baby zu Hause in Ruhe anprobieren und dann, wenn er nicht passt, den Umtausch vornehmen.

Welches Modell ist geeignet?

Es ist bei der großen Auswahl an Schlafsäcken für Babys nicht so einfach, das richtige Modell zu finden. Babyschlafsäcke werden

    • aus dickem Stoff, zum Teil mit Daunen, für den Winter
    • aus dünnem Material für den Sommer
    • mit und ohne Ärmel
    • mit abnehmbaren Ärmeln

angeboten. Es muss für den Winter nicht immer ein Schlafsack aus dickem Material sein, denn es kommt auf die richtige Raumtemperatur an, die zwischen 16 °C und 18 °C betragen sollte; ebenso kommt es darauf an, was Ihr Baby unter dem Schlafsack trägt. Ein Schlafsack mit Ärmeln ist nicht immer nur für den Winter geeignet. Für den Sommer können Sie Schlafsäcke mit Ärmeln aus dünnerem Material kaufen. Babys frieren hin und wieder unabhängig von der Jahreszeit und von der Temperatur an Armen und Händen. Ist das bei Ihrem Baby der Fall, können Sie auch für den Sommer einen Schlafsack mit Ärmeln kaufen. Im umgekehrten Fall muss es auch für den Winter nicht immer ein Schlafsack mit Ärmeln sein, denn es reicht oft aus, wenn Ihr Baby unter dem Schlafsack Unterwäsche und einen Schlafanzug mit langen Ärmeln und aus dickerem Material trägt. Eine gute Alternative zum Schlafsack mit oder ohne Ärmel ist der Schlafsack mit abnehmbaren Ärmeln, bei dem die Ärmel mit einem Reißverschluss oder mit Knöpfen befestigt und wieder abgenommen werden können. Dieser Schlafsack eignet sich für das gesamte Jahr, vorausgesetzt, er ist noch groß genug für Ihr Baby.

Weitere wichtige Kriterien für den Kauf

Beim Kauf eines Babyschlafsacks zählen noch weitere Kriterien, außer Größe und Art des Modells:

  • Atmungsaktivität
  • Schadstofffreiheit
  • einfache Pflege
  • keine Kleinteile und andere Dinge, die eine Gefahr für das Baby darstellen können

Um eine Überhitzung und starkes Schwitzen Ihres Babys zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass der Schlafsack atmungsaktiv ist. Ganz wichtig ist, dass der Schlafsack frei von Schadstoffen ist, die Krebs oder andere Krankheiten begünstigen können. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie einen Schlafsack aus Naturmaterial kaufen, der über ein Siegel für Textiles Vertrauen verfügt. Die Testergebnisse von Öko-Test können Ihre Kaufentscheidung erleichtern. Das Material und die Farben sollten schweiß- und speichelecht sein, damit es nicht zu Hautirritationen oder Unwohlsein Ihres Babys kommt. Für eine gute Hygiene sollte der Schlafsack pflegeleicht sein, er sollte auch bei höheren Temperaturen gewaschen werden können. Der Schlafsack sollte über keine Kleinteile verfügen, die abgerissen und verschluckt werden könnten. Ein Reißverschluss oder Klettverschluss ist besser geeignet als Knöpfe. Am Schlafsack sollten sich keine Bänder befinden, vor allem nicht am Halsausschnitt, da dadurch die Gefahr einer Strangulierung besteht. Schließlich sollten Sie darauf achten, dass sich am Schlafsack keine störenden Nähte befinden, die drücken oder scheuern könnten.

Am besten zwei Schlafsäcke kaufen

Ein Schlafsack reicht zumeist nicht aus, denn er muss regelmäßig gewaschen werden. Nicht nur Schweiß und Speichel können den Schlafsack verunreinigen, sondern es kann immer wieder passieren, dass die Windel ausläuft. Für diesen Fall sollten Sie vorsorgen und einen Ersatz-Schlafsack für Ihren kleinen Schatz besitzen, damit Sie den verschmutzten Schlafsack schnell waschen können.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *