Skip to main content

Amazon

Schlafsack oder Decke fürs Baby?

Das Baby soll gut schlafen, da kommt es auf die richtige Ausstattung von Bettchen, Wiege oder Stubenwagen an. Viele junge Frauen oder Paare, die ihr erstes Baby erwarten, fragen sich, ob sie für das Baby einen Schlafsack oder doch besser eine Decke verwenden sollen. Die Meinungen gehen darüber auseinander, doch ist bereits erwiesen, dass eine gute Schlafumgebung dem Alptraum aller Eltern, dem Plötzlichen Kindstod, entgegenwirken kann. Im ersten Lebensjahr sollte Ihr Baby flach liegen, es benötigt noch kein Kissen. Sie sollten Ihr Baby immer auf den Rücken legen, denn in der Bauchlage und in der Seitenlage ist die Gefahr des Plötzlichen Kindstods größer. Von der Seitenlage aus kann sich das Baby schneller auf den Bauch rollen.

Mehr Sicherheit mit dem Schlafsack

In den ersten Lebenswochen und –monaten sollten Sie auf Kopfkissen für Ihr Baby verzichten, dafür sprechen mehrere Gründe:

  • Erstickungsgefahr, das Baby kann unter das Kopfkissen rutschen
  • Gefahr der Überwärmung, das Baby schwitzt schneller
  • Gefahr des Atemrückstaus, das Baby atmet seine eigene Atemluft wieder ein

Besonders in den ersten Monaten ist ein Schlafsack besser als eine Decke. Er schützt vor dem Ersticken, denn das Baby kann nicht unter die Decke rutschen. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Baby im Schlafsack nicht auskühlt, da es sich nicht freistrampeln kann, wie das bei einer Decke der Fall ist. Gerade dann, wenn Ihr Baby unruhig schläft, ist der Schlafsack die optimale Lösung. Das Baby kann sich im Schlafsack schlechter auf den Bauch drehen als unter einer Decke, daher ist mit einem Schlafsack die Gefahr des Plötzlichen Kindstods geringer.

Was Sie beim Kauf des Babyschlafsacks beachten sollten

Beim Kauf des Schlafsacks für Ihr Baby sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Halsumfang des Schlafsacks sollte nicht größer als der Kopf des Kindes sein, damit das Kind nicht in den Schlafsack rutschen kann
  • Sie sollten auf die richtige Länge des Schlafsacks achten, die optimale Länge des Schlafsacks errechnen Sie, indem Sie von der Körpergröße des Kindes die Kopfhöhe subtrahieren und dann zehn bis 15 cm addieren, damit das Kind noch Platz zum Strampeln und Wachsen hat
  • damit sich das Kind nicht im Schlafsack verwickeln kann, sollten Sie den Schlafsack nicht zu breit wählen

Was Sie bei einer Decke beachten sollten

Möchten Sie Ihr Baby unter einer Decke schlafen lassen, sollten Sie zur Sicherheit einige Dinge beachten. Die Decke sollte möglichst flach sein, sie sollte am Fußende unter die Matratze gesteckt werden, damit sich das Baby nicht so schnell freistrampeln kann. Sie sollten das Baby mit den Füßen direkt an das Fußende legen, damit es nicht noch weiter nach unten rutschen kann. Das Baby sollte nur bis zur Brust zugedeckt werden, so besteht nicht die Gefahr, dass es mit dem Kopf unter die Decke gelangt. Wichtig ist, dass Ihr Baby nicht schräg im Bett liegt. Diese Gefahr besteht vor allem bei Babys in den ersten Lebenswochen und bei einem breiten Bett. Hier ist ein Schlafsack besser geeignet. Sie sollten immer darauf achten, dass mit der Decke nicht das Gesicht des Babys bedeckt wird; die Decke sollte daher nicht zu groß sein.

Gutes Schlafklima ist wichtig

Egal, ob Sie sich für einen Schlafsack oder eine Decke entscheiden, kommt es immer auf ein gutes Schlafklima an. Schläft Ihr Kind in einem Bettchen, sollten Sie keine Nestchen verwenden, auch wenn dies kuscheliger erscheinen mag. Es kann zu einer Überwärmung oder einem Atemrückstau kommen, die Erstickungsgefahr ist größer. Um eine Überwärmung zu vermeiden, sollte das Baby möglichst leicht bekleidet sein:

  • Windel
  • Unterwäsche
  • Schlafanzug

Im Sommer reichen Windel und Unterwäsche aus, auf den Schlafanzug kann verzichtet werden. Das Baby sollte beim Schlafen kein Mützchen tragen, denn so kann es am Kopf schwitzen und über den Kopf Körperwärme abgeben. Sind die Hände und Füße Ihres Babys kühl, ist das völlig normal, das Baby friert nicht. Die Temperatur im Schlafzimmer des Babys sollte zwischen 16 °C und 18 °C liegen.

Schlafsack – in den ersten Lebenswochen die bessere Wahl

In den ersten Lebenswochen ist der Schlafsack die bessere Wahl, da die Erstickungsgefahr deutlich geringer ist. Das Baby kann nicht unter die Decke rutschen, es kann sich nicht freistrampeln und hat größere Schwierigkeiten, sich auf den Bauch zu drehen. Ist das Baby schon größer, eignet sich eine Decke, doch sollten Sie darauf achten, dass das Baby nicht unter die Decke rutschen kann. Ist Ihr Baby ein unruhiger Schläfer, ist der Schlafsack auf jeden Fall einer Decke vorzuziehen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *