Skip to main content

Amazon

Richtig den Schlafsack waschen und lagern

Ein Schlafsack ist für das Camping, für Trekkingtouren, aber auch für Festivalbesuche unerlässlich, er wird in vielen Varianten angeboten. Möchten Sie lange Freude an Ihrem Schlafsack haben, kommt es auf die richtige Pflege an. Der Schlafsack muss regelmäßig gelüftet werden, um Verklumpungen zu vermeiden. Das ist vor allem bei Daunenschlafsäcken wichtig, denn Luftfeuchtigkeit, Schweiß und Atemfeuchtigkeit können dem Schlafsack im Laufe der Zeit arg zusetzen. Damit Sie sich in Ihrem Schlafsack immer wohlfühlen, muss er regelmäßig gewaschen werden. Hat der Schlafsack Pause, dann müssen Sie ihn richtig lagern. Hier erfahren Sie, was Sie bei der Pflege Ihres Schlafsacks beachten müssen, wie Sie ihn waschen und richtig lagern.

Was ist das richtige Waschmittel für meinen Schlafsack?

Egal, ob Sie einen Daunen- oder einen Kunstfaserschlafsack besitzen, kommt es auf das richtige Waschmittel an. Sie sollten auf keinen Fall ein Vollwaschmittel verwenden, denn es ist zu aggressiv. Für einen Daunenschlafsack sollten Sie ein spezielles Daunen-Waschmittel verwenden. Ein solches Waschmittel schont die natürliche Fettschicht der Daunen und hält sie geschmeidig, sodass sie nicht verklumpen können. Das Daunen-Waschmittel sorgt dafür, dass die Isolationseigenschaften der Daunen erhalten bleiben und der Schlafsack auch nach dem Waschen noch gut wärmt. Würden Sie ein Vollwaschmittel verwenden, dann würden die Daunen in sich zusammenfallen. Als Alternative können Sie bei Ihrem Daunenschlafsack ein Wollwaschmittel verwenden, doch ein Daunenwaschmittel ist zu bevorzugen.

Bei einem Kunstfaserschlafsack können Sie ebenfalls ein Daunenwaschmittel verwenden, doch müssen Sie hier nicht ganz so wählerisch sein, auch ein Feinwaschmittel ist geeignet.

Wie lagere ich meinen Schlafsack richtig?

Wenn Sie Ihren Schlafsack nicht benötigen, kommt es auf die richtige Lagerung an, damit er seine guten Eigenschaften behält. Oberstes Gebot vor dem Lagern ist, dass Ihr Schlafsack vollkommen trocken ist. Auf keinen Fall sollten Sie Ihren Schlafsack in einen Kompressionssack oder Packsack einpacken, da er darin nicht gut genug belüftet ist. Der Schlafsack wird meistens mit einer dazugehörigen Tasche geliefert, doch ist diese Tasche häufig beschichtet, damit der Schlafsack beim Transport nicht nass wird. Für die Lagerung sollten Sie diese Tasche nicht verwenden, die Tasche sollte lediglich für den Transport während der Reise genutzt werden. Gut geeignet für die Lagerung sind

  • Schrank
  • großer Kissenbezug

Haben Sie genügend Platz in Ihrem Schrank, sollten Sie den Schlafsack offen im Schrank lagern. In einem hohen Kleiderschrank können Sie den Schlafsack kopfüber hängend aufbewahren, so werden Schlafsäcke oft in den Läden aufbewahrt.

Wie soll ich den Schlafsack waschen?

Sie sollten Ihren Schlafsack möglichst nicht zu häufig waschen, ebenso sollten Sie ein Daunenwaschmittel für den Daunenschlafsack, aber auch für den Kunstfaserschlafsack verwenden. Der Schlafsack sollte in der Waschmaschine gewaschen werden, ganz wichtig ist, dass eine große Trommel vorhanden ist. Nur so kann der Schlafsack richtig gewaschen werden, die Rückstände vom Waschmittel werden beim Spülen gründlich entfernt. Ist die Trommel Ihrer Waschmaschine zu klein, gelangt nicht genug Wasser in den Schlafsack, der Schlafsack wird nicht gründlich genug gespült.
Beim Waschen eines Daunenschlafsacks gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Schlafsack einige Stunden mit Daunenwaschmittel in der Badewanne einweichen
  • Waschmittel anschließend bei höchstens 30 °C in der Waschmaschine im Wollwaschgang ausspülen
  • kurz anschleudern, Schlafsack vorsichtig aus der Waschmaschine nehmen
  • Schlafsack im Wäschetrockner oder möglichst flach auf dem Wäscheständern trocknen

Entnehmen Sie den Schlafsack aus der Waschmaschine, sollten Sie ihn am Mittelsteg anfassen und auf keinen Fall ziehen. Sie sollten den Schlafsack nicht an der Reißverschluss-Seite aus der Waschmaschine nehmen, da die Daunen durch die kleinen Öffnungen in den Kammerwänden in andere Kammern wandern könnten.

Etwas einfacher als der Daunenschlafsack lässt sich der Kunstfaser-Schlafsack waschen. Er kann im Wollwaschgang in der Waschmaschine gewaschen werden, dazu verwenden Sie zuerst Waschmittel. Nach der ersten Wäsche waschen Sie den Schlafsack noch ein zweites Mal im Wollwaschgang, doch verwenden Sie dann kein Waschmittel, um alle Reste von Waschmittel gründlich zu entfernen. Der Schlafsack wird anschließend kurz und schonend geschleudert und dann vorsichtig aus der Waschmaschine genommen. Vermeiden Sie es, den Schlafsack zu ziehen, da die Kunstfaserfüllung sonst reißen und Kältebrücken bilden könnte. Achten Sie darauf, ob der Schlafsack für den Trockner geeignet ist. Können Sie den Kunstfaserschlafsack nicht im Trockner trocknen, sollten Sie ihn flach auf dem Wäscheständer trocknen.

Haben Sie keine Waschmaschine mit einer großen Trommel, bleibt Ihnen nichts anderes übrig als den Schlafsack mit der Hand in der Badewanne zu waschen.

So waschen Sie den Schlafsack mit der Hand

Das Waschen des Schlafsacks von Hand ist zwar zeitraubend und mühselig, doch oft ist es nicht anders möglich. Sie sollten den Schlafsack in der Badewanne ca. 10 bis 15 Minuten mit Waschmittel einweichen und stark verschmutzte Stellen etwas intensiver mit Waschmittel behandeln. Danach lassen Sie das Wasser ab, Ihren Schlafsack drücken Sie vorsichtig aus, um noch möglichst viel Wasser zu entfernen. Um Ihren Schlafsack zu spülen, lassen Sie wieder neues Wasser in die Badewanne ein, den Schlafsack lassen Sie darin einige Minuten liegen. Nun lassen Sie wieder das Wasser ab und drücken den Schlafsack vorsichtig aus. Sie müssen diesen Vorgang so lange wiederholen, bis das Spülwasser vollständig klar ist. Den Schlafsack können Sie nun bei einer niedrigen Drehzahl in der Waschmaschine schleudern. Ist das nicht möglich, sollten Sie den Schlafsack im Trockner bei einer niedrigen Temperatur oder im Freien trocknen. Möchten Sie Ihren Schlafsack im Trockner trocknen, sollten Sie Tennisbälle in den Trockner legen, da ein Verklumpen verhindert wird. Beim Trocknen im Freien müssen Sie den Schlafsack immer wieder schütteln, damit die Füllung gleichmäßig verteilt wird. Sie sollten direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, da das Material sonst leidet.

Weitere Pflegetipps für den Schlafsack

Ihren Schlafsack müssen Sie nicht jedes Mal, wenn Sie ihn benutzt haben und dann wieder lagern wollen, waschen. Nicht immer ist er verschmutzt, daher reicht es oft aus, ihn nur zu lüften. Damit der Schlafsack nicht so schnell verschmutzt, sollten Sie ein Inlett verwenden und auch das Kopfteil mit einem Tuch schützen. Alternativ dazu können Sie ein T-Shirt aus Baumwolle auf den Kopfteil legen. Beim Schlafen sollten Sie immer Kleidung tragen, die möglichst aus Baumwolle besteht. Lange Unterwäsche ist zum Schlafen gut geeignet, Sie vermeiden damit Verschmutzungen. Sie sollten Ihren Schlafsack möglichst auch zwischendurch beim Camping oder bei der Trekkingtour lüften, besonders dann, wenn Sie stark schwitzen oder wenn Ihre Urlaubsregion durch hohe Luftfeuchtigkeit geprägt ist. Nicht immer ist das jedoch möglich, daher sollten Sie den Schlafsack möglichst schnell, wenn Sie wieder daheim angekommen sind, lüften. Hat der Schlafsack Flecke bekommen, muss er nicht immer vollständig gewaschen werden, sondern es reicht oft aus, die Flecke einzeln zu behandeln.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *