Skip to main content

Amazon

Während der Babyschlafsack für drinnen, fürs Bettchen, gedacht sind, wird der Kinderschlafsack hauptsächlich für Outdoor-Aktivitäten genutzt und ist in vielen Varianten verfügbar. Der Babyschlafsack wird in verschiedenen Größen angeboten, er kann teilweise bis zu einem Alter von drei Jahren genutzt werden. Ungefähr ab einem Alter von zwei Jahren kann der Babyschlafsack weggelassen werden, das Kind kann unter der Decke schlafen. Nehmen Sie Ihr Kind mit in den Camping-Urlaub oder zur Trekking-Tour oder fährt Ihr Kind ins Zeltlager, benötigt es einen Schlafsack. Genau wie die Schlafsäcke für Erwachsene werden Kinderschlafsäcke in verschiedenen Varianten angeboten.

Was ist ein Kinderschlafsack?

Im Gegensatz zu den Babyschlafsäcken, die eine nützliche Alternative zu einer Decke sind und für drinnen genutzt werden, sind Kinderschlafsäcke für den Outdoor-Bereich geeignet. Sie bieten die gleichen nützlichen Eigenschaften wie Schlafsäcke für Erwachsene und werden in vielen Varianten und für verschiedene Einsatzbereiche angeboten:

  • Jugendherbergs-Schlafsack
  • Hüttenschlafsack
  • Sommerschlafsack
  • Drei-Jahreszeiten-Schlafsack
  • Winterschlafsack

Der Jugendherbergs-Schlafsack besteht nur aus dünnem Material, er dient lediglich als Schutz. Der Hüttenschlafsack besteht ebenfalls meistens nur aus leichtem Material, er ist für das Schlafen auf dem Boden in einfachen Hütten geeignet. Der Sommerschlafsack eignet sich nur für den Sommer, er kann ebenfalls als Hüttenschlafsack genutzt werden. In der warmen Jahreszeit eignet er sich für das Zelt. Der Kinderschlafsack als Drei-Jahreszeiten-Schlafsack verfügt schon über bessere Isoliereigenschaften und kann bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt genutzt werden. Sehr gute Isoliereigenschaften bietet der Winterschlafsack, der auch bei Minusgraden verwendet werden kann.

Kinderschlafsäcke in verschiedenen Formen

Genau wie Schlafsäcke für Erwachsene sind Kinderschlafsäcke in verschiedenen Formen verfügbar. Der Deckenschlafsack hat eine rechteckige Form und einen umlaufenden Reißverschluss, er bietet viel Bewegungsfreiheit. Er ist meist nur für den Sommer geeignet. Da der Freiraum zwischen Körper des Kindes und Schlafsack groß ist, geht mehr Wärme verloren, denn der Freiraum muss durch die Körpertemperatur des Kindes erwärmt werden. Wird der Reißverschluss vollständig geöffnet, kann der Schlafsack auch als Decke genutzt werden. Diese Deckenschlafsäcke sind als Hüttenschlafsäcke oder für das Zelten im Sommer geeignet. Eiförmige Schlafsäcke sind ein Kompromiss zwischen Decken- und Mumienschlafsäcken, sie sind für unterschiedliche Temperaturbereiche verfügbar, auch für Temperaturen um den Gefrierpunkt sind verschiedene dieser Schlafsäcke geeignet. Die eiförmigen Schlafsäcke verfügen über ähnlich gute Eigenschaften wie die Mumienschlafsäcke, nur bieten sie mehr Spielraum um Hüften und Beine. Sie sind gut für Kinder geeignet, die sich im Schlaf viel bewegen. Mumienschlafsäcke bieten nur sehr wenig Raum für Bewegung, doch isolieren sie gut, Wärme geht kaum verloren. Bei kalten Temperaturen sollte der Mumienschlafsack immer die Lösung der Wahl sein. Der Mumienschlafsack wird für verschiedene Temperaturbereiche angeboten und verfügt über unterschiedliche Ausstattungsvarianten, beispielsweise mit Kragen oder mit Kapuze. Genau wie bei den Schlafsäcken für Erwachsene finden Sie bei den Kinderschlafsäcken Modelle mit Kunstfaserfüllung und Modelle mit Daunenfüllung. Kunstfaserschlafsäcke sind pflegeleichter, während Daunenschlafsäcke bei sehr niedrigen Temperaturen besser geeignet sind.

Auf die Körpergröße achten

Beim Kauf eines Kinderschlafsacks sollten Sie auf die Körpergröße achten, Sie sollten den Schlafsack für Ihr Kind nicht zu groß wählen. Ist der Schlafsack zu groß, geht zuviel Wärme verloren. Der Kinderschlafsack sollte im Idealfall nur 10 bis 15 cm länger sein als die Körpergröße Ihres Kindes. Verschiedene Kinderschlafsäcke wachsen mit dem Kind mit, sie sind im unteren Bereich in der Größe verstellbar. Der Vorteil liegt darin, dass Sie nicht so häufig einen neuen Schlafsack kaufen müssen. Bei einigen Schlafsäcken ist eine abnehmbare Verlängerung vorhanden, die als Kissen genutzt werden kann. Kinderschlafsäcke werden bereits in einer Größe ab 90 cm angeboten, sie sind für Kinder ab einem Alter von zwei Jahren geeignet. Besonders beim Kauf von Schlafsäcken für sehr kleine Kinder sollten Sie darauf achten, dass das Kind nicht in den Schlafsack hineinrutscht. Bei Mumienschlafsäcken, die eng am Oberkörper anliegen, besteht diese Gefahr nicht. Ein zu kleiner Schlafsack bietet keinen Schlafkomfort, ebenso friert das Kind, wenn der Schlafsack zu klein ist.

Auf den Temperaturbereich achten

Kaufen Sie einen Kinderschlafsack, sollten Sie abhängig vom Einsatzbereich auf den Temperaturbereich achten. Bei den Schlafsäcken für Erwachsene werden

  • Komforttemperatur
  • Grenztemperatur
  • Extremtemperatur

angegeben. Diese Temperaturbereiche werden bei den Kinderschlafsäcken in der Regel nicht angegeben, da kein Berechnungsmodell existiert, so wie das bei den Schlafsäcken für Erwachsene der Fall ist, wo ein Mann und eine Frau mit einer bestimmten Körpergröße und mit einem bestimmten Gewicht zugrunde gelegt werden. Sie können jedoch den Schlafsack entsprechend des Einsatzbereichs wählen; auch für Kinder werden Schlafsäcke für unterschiedliche Temperaturbereiche angeboten. Es muss nicht immer ein Schlafsack sein, der auch noch bei extremen Minustemperaturen die entsprechenden Isoliereigenschaften bietet, sondern häufig reicht ein Schlafsack aus, der bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt gute Wärmeeigenschaften gewährleistet. Sie sollten beim Kauf des Kinderschlafsacks daran denken, dass Kinder ein unterschiedliches Temperaturempfinden haben, das von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird. Das Alter des Kindes, der Körperbau, das Körpergewicht, das Geschlecht und auch der Erschöpfungsgrad wirken sich auf das Temperaturempfinden aus. Sie sollten den Schlafsack besser zu warm als zu kalt wählen, denn das Kind kann zur Not weniger Kleidung zum Schlafen tragen oder den Reißverschluss des Schlafsacks öffnen. Auf eine Isomatte als Begleiter für den Schlafsack können Sie bei einem Kinderschlafsack genauso wenig verzichten wie bei einem Schlafsack für Erwachsene.

Was Sie sonst noch beim Kauf eines Kinderschlafsacks beachten sollten

Besonders dann, wenn Ihr Kind den Kinderschlafsack selbst tragen muss, kommt es auf ein geringes Gewicht und ein geringes Packmaß an. Das Packmaß ist bei den Mumienschlafsäcken besonders gering; Daunen haben zumeist ein geringeres Gewicht als Kunstfasern. Ob Sie sich für Daunen oder Kunstfasern entscheiden, hängt davon ab, wo der Schlafsack verwendet wird. Dort, wo eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und es häufig regnet, ist ein Kunstfaserschlafsack besser geeignet, da er weniger Feuchtigkeit aufnimmt und schneller trocknet. Daunen können bei Feuchtigkeit schnell verklumpen und trocknen nur schwer. Ein Daunenschlafsack bietet allerdings ein besseres Schlafklima. Besonders dann, wenn der Schlafsack bei sehr niedrigen Temperaturen verwendet wird, sollten Sie auf einen Wärmekragen und eine Kapuze achten. Für mehr Komfort und zur Vermeidung von Verletzungen sollte der Reißverschluss des Schlafsacks geschützt sein. Das Außenmaterial spielt beim Komfort eine Rolle, häufig ist das Außenmaterial Nylon. Es lässt sich leicht reinigen, ist robust und bietet auch den nötigen Komfort. Noch mehr Komfort bieten Seide oder Baumwolle als Außenmaterial, doch sind diese Materialien weniger robust und weniger pflegeleicht. Mehr Komfort können Sie mit einem Inlett schaffen, das hat auch den Vorteil, dass der Schlafsack besser vor Verschmutzungen geschützt ist.